CHOY in Corona-Zeiten – erste Infos und Angebote

In diesen Tagen läuft das öffentliche Leben völlig anders, als wir es gewohnt sind. Das kann verunsichern, es kann Perspektiven aufs Leben verändern – und es verändert die Planungen aller Organisationen. Darunter auch unsere Jugendkirche CHOY.

Wie überall, sagen auch wir alle Veranstaltungen und Treffen bis zum Schulstart am 4.5.2020 ab, auch Gottesdienstfeiern, um mitbeizutragen, die Infektionskette zu durchbrechen.

Du findest hier auf dieser Seite aber auch hilfreiche Aussagen und Unterstützungsangebote. Ebenso kannst du auch einfach auf uns zukommen und mit uns reden (online / offline – s. unten).

Klärendes, Tröstendes, Kräftigendes

  • Neben dem „Online-Tagebuch der Krise“ boten wir in den vergangenen Wochen rund 25 Tagesimpulse mit Video-Clips, „Tagesproviant“ genannt. Sie finden sich jetzt gesammelt in unserer „Fundgrube“ auf der Homepage.
  • „Fundgrube“: Du brauchst einen anregenden Impuls, ein mutmachendes gutes Wort oder willst einfach mal auf andere Gedanken kommen? – Unsere „Fundgrube“ mit hilfreichen Video-Impulsen lässt dich Kraft tanken und weiterkommen.
    >> Hier geht es zur CHOY-Fundgrube“!

Wichtige Links

>> Informationen und Empfehlungen Gesundheitsamt Calw
>> stets aktuelle Ausbreitungszahlen des Virus auf einer interaktiven Karte (Johns-Hopkins-University, wobei die Zahlen aufgrund div. Unklarheiten sehr vorsichtig zu sehen sind)
>> informative differenzierte Seite aus der Medienwelt
>> Informationen und Empfehlungen Evang. Landeskirche in Württemberg

Die evang. Landeskirche in Württemberg nimmt die Corona-Krise sehr ernst und hat deshalb eine eigene Website dafür eingerichtet. Hier sind auch Empfehlungen für die Kirchengemeinde / Jugendkirche. So wurde bereits am Samstag, 14.03.2020, empfohlen in der aktuellen Ausnahmesituation ab sofort und bis auf Weiteres auf die Gottesdienstfeiern zu verzichten und dafür andere kreative Angebote zu machen (s. unten).

>> ein aktuelles Angebot für Kinder aus der Kirchengemeinde Simmersfeld (opens in a new tab)“>>> ein aktuelles Angebot für Kinder aus der Kirchengemeinde Simmersfeld

Unterstützung gewünscht, gebraucht?!

  • Brauchen Sie, vielleicht auch gerade als älterer oder kranker Mensch, Unterstützung für den Einkauf oder für die Kinderbetreuung oder…
  • Willst du einfach mal reden, dich austauschen? Wünschen Sie sich einfach ein Gespräch? – Wir sind bereit: am Telefon, online, offline etc.
    >> eMail: info@churchofyouth.de
    >> Telefon mobil Steffen Kaupp, Pfarrer der Jugendkirche: 0175 2469267

Wir denken, es ist AUCH eine kirchliche Aufgabe, ZUVERSICHT und weiter aufklärende Informationen ins Gespräch zu bringen, dh. konkret Relationen und Bezüge herzustellen und so eine tunnelartige fokussierte Berichterstattung und angstbasierende Emotionen und Reaktionen zurechtzubringen. Denn: ANGST ist ein schlechter Ratgeber.

Wie aktuell die evang. Gäu-Kirchengemeinden ihr Leben gestalten

Miteinander wollen die Gäu-Kirchengemeinden und ihre Pfarrer die Krise verantwortlich gestalten und sprechen sich dafür eng ab. Aktuell sieht es so aus:

  • Der „Hauptgottesdienst“ für alle Gäugemeinden wird in den nächsten Wochen der Gottesdienst in Gechingen sein. Dieser beginnt unter Ausschluss der Öffentlichkeit sonntäglich um 10 Uhr und ist per Videostream im Internet gut zu verfolgen und mitzufeiern. Dabei werden durch die aktuelle Gäu-Predigtreihe zum Thema „Zuversicht“ die verschiedenen Gemeindepfarrer den Gottesdienst verantworten. Für alle die einen Gottesdienst mit Lokalbezug mitfeiern wollen, eine tolle Möglichkeit mit toller Qualität.
    >> zur Gottesdienstübertragung in Gechingen, sonntags ab 10 Uhr
  • Auch in der Karwoche werden auf diese Weise täglich Andachten stattfinden. Die Andachten unter der Woche beginnen um 19:00 Uhr. Die Gottesdienste an den Sonn-/und Festtagen dann wiederum um 10:00 Uhr.
  • Wöchentlich wird auf den Homepages der Gemeinden ein Hausgebet in kurzer schlichter Form abrufbar sein. Diese sind auch für Einzelpersonen zu beten möglich. Geplant ist, dass diese Hausgebete jeweils montags erscheinen.
  • In allen Gäugemeinden werden täglich um 19:00 die Glocken läuten und zum Gebet einladen. Sonntags regulär um 10:00 Uhr. (ab Montag, 23.03.)
  • Taufen und Konfirmationen sind vorerst ausgesetzt bzw. verlegt.
  • Weitere Infos finden Sie auf den jeweiligen Homepages der Kirchengemeinden.

Wort unseres Landesbischofs Dr. h. c. Frank Otfried July

Liebe Gemeinde!
In den Tagen, in denen sich der Coronavirus weiter ausbreitet, hören wir viele Botschaften und Appelle. Worte, die uns zum Handeln auffordern, aber auch unsere Haltung prägen.

Welches Wort kann uns als Christinnen und Christen heute Orientierung geben? Mir steht eine Botschaft des Propheten Jeremia als Leitwort vor Augen: „Suchet der Stadt Bestes und betet für sie!” (Jeremia 29,7). Das heißt: Als Glaubende sind wir in diesen Tagen nicht gleichgültig angesichts dieser Bedrohung. Auch und gerade heute bejahen wir unsere Verantwortung vor Gott und den Menschen!

Für diese Haltung gibt es mutmachende Beispiele. Menschen übernehmen in diesen Tagen für andere Verantwortung und schauen nicht nur auf sich selbst. Als Gemeinschaft in der Landeskirche wollen wir uns dem anschließen:
Wir wollen gemeinsam „der Stadt Bestes suchen“. Von Gottes Zusage getragen, reagieren Christinnen und Christen auf die Herausforderungen ihrer Zeit nicht in ängstlicher Hysterie, vielmehr durch ein besonnenes und beherztes Handeln zugunsten des Wohls aller unserer Nächsten. In Verantwortung füreinander tragen wir das Unsere dazu bei, dass die Ausbreitung des Virus verlangsamt wird. So können insbesondere Ältere und Schwächere vor Ansteckung geschützt und Betroffene auch weiterhin medizinisch versorgt werden.

„Betet für sie“: Wozu wir als Christinnen und Christen jetzt besonders gerufen sind, ist das Gebet: für erkrankte Menschen und ihre Angehörigen, für Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte, deren Kraft Grenzen hat, für alle, die sich sorgen. Die folgenden Fürbitten stammen aus der Gemeinschaft der lutherischen Kirchen. Wir beten sie im Blick auf Menschen in aller Welt.

Beides gehört zusammen: gut überlegte Maßnahmen in Antwort auf die aktuelle Situation und das Gebet.
„Suchet der Stadt Bestes und betet für sie.“

In diesem Geiste: Gott befohlen!
Ihr Landesbischof
Dr. h. c. Frank Otfried July