Hier geht’s zu den Hoffnungskreuzen!

Dem Leben entgegen, so endet der Slogan für die Aktion der Arbeitsgruppe „Gemeinsam aufbrechen“. Mitarbeitende aus den verschiedenen Kirchengemeinden versammeln sich unter diesem Namen. Ziel ist es für die Kirchengemeinde Althengstett, Neuhengstett/Ottenbronn, Ostelsheim und Simmozheim gemeinsame Aktionen zu entwickeln. Damit soll die Gemeinschaft untereinander gefördert werden. So entstand auch diese Aktion.

Zwei Wochen – Hoffnung erleben!

Vom 1. bis zum 18. April ragen an vielen Stellen im nördlichen Gäu Birkenkreuze in den Himmel. Vielleicht habt ihr schon das ein oder andere entdeckt, zum Beispiel an der Neuhengstetter Kirche, auf dem Geißberg in Simmozheim, am Friedhof in Ostelsheim oder an der Alten Ostelsheimer Straße. Überall lassen sich die großen Kreuze finden.

Mit einem kleinen Impulstext laden die Kreuze zum Innehalten und Verweilen ein – und dann auch wieder zum Weitergehen, dem Leben entgegen. Wer gut zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, kann der österlichen Hoffnungsspur auf etlichen Kilometern folgen. Im Folgenden findet ihr verschiedenstes Material um einzelne Kreuze zu besuchen oder gleich die komplette Tour zu begehen.

Veranstalter sind die Kirchengemeinden: Althengstett, Neuhengstett/Ottenbronn, Simmozheim, Ostelsheim und die Jugendkirche CHOY.

Hier findet ihr verschiedene Möglichkeiten, um die Tour oder die Standpunkte einzusehen:

  • MyMaps(Google)
    Hier können nur einzelne Punkte direkt angetippt werden, anschließend zum Punkt navigieren.
  • Komoot
    Tourdaten mit Navigationsmöglichkeit
  • In der Tabelle findet ihr alle Punkte der Kreuze
Althengstett
CHOY
Althengstett
Alte Ostelsheimer Straße
Althengstett
Radweg Ri.Ostelsheim
Neuhengstett
Kirche
Neuhengstett
Brunnenstraße
Neuhengstett
Wald
Neuhengstett
Hörnle
Ostelsheim
Kirche
Ostelsheim
Friedhof
Ostelsheim
Radweg Ri. Althengstett
Ottenbronn
Kirche
Ottenbronn
Brombach
Ottenbronn
Radweg Ri. Neuhengstett
Simmozheim
Kirche
Simmozheim
Geißberg
Simmozheim
Thalackerbach