Viel Spaß und Spiel beim Nacht-Spektakel Vol.2

Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem Gäu kamen mitten in den Faschingsferien zusammen und teilten für 18h Leben, Lachen, Lockerheit. SchülerInnen der Real- und der Gemeinschaftsschule, die sich im Rahmen ihres Sozialpraktikums für diese Aktion entschieden, sorgten gemeinsam mit Steffen Kaupp für ein bewegtes ansprechendes Programm. Es war nun bereits das 2. Nachtspektakel in den letzten Monaten, weil das erste am Ende des alten Jahres so gut ankam.

Nachdem die Konfis gegen 17 Uhr eingetroffen waren, ging es mit lustigen Kennenlernspielen und einem leckeren Taco-Abendessen los (was unsere Theke gleich wie ein Schlachtfeld aussehen ließ… :-)). So war das Eis zwischen allen Anwesenden schnell gebrochen. Viel drehte sich um das runde Ding namens „Ball“: gemeinsam gab es noch ein Nachtfußball-Match, ein paar spielten um den Tischkicker-Pokal, andere wiederum rannten wie verrückt bei „Mäxle“ um die Tischtennis-Platte. Es gab natürlich auch offene freie Phasen zum Abhängen, miteinander Reden, Musik Hören. Natürlich übten sich auch Teilnehmende als DJ an unserer Hausanlage oder als Spontan-Rapper mit intuitiver Kompetenz! Die Nacht war zwar kurz, aber äußerst erholsam. 🙂 So konnten wir morgens nochmals durchstarten mit Frühstücken und weiteren Lockerungsübungen…

Am Ende gab Steffen noch einige Gedanken mit auf den Weg: Inwiefern solch ein Nachtspektakel einen Perspektivwechsel anregt – auf mich selbst, auf andere Personen, auf Gott?! Und Stimmen wurden wie: „hat alles super gepasst“ oder „toll, dass auch freie Zeit ausreichend vorhanden war“ oder „wann wieder?“ – Mal sehen: Im Mai soll es ein „CHOY-Wogele“ (eine ganze Woche gemeinsamen Lebens) geben als „fetter Nachklang“ zu den Konfirmationsfeiern.

Ein dickes Dankeschön geht an Melissa, Franzi, Larisa, Lars, Bjarne, Ricky, Nils und Stefan, die ihre Sache als Schüler-Sozialpraktikanten bravourös gemeistert haben. Toll!